• Herzlich Willkommen auf der Homepage der altehrwürdigen Zunft Heini von Uri Sursee

    Herzlich Willkommen auf der Homepage der altehrwürdigen Zunft Heini von Uri Sursee

  • 1
  • 2
  • 3

Rückblick Fasnacht 2018

WÖUDE WÖUDE WESCHTE - S'ÄNDI
Liebe Soorserinnen und Soorser,
Liebe Fasnächtlerinnen und Fasnächtler aus der näheren und weitern Umgebung,
Liebe Freunde und Bekannte,
Liebe Guggenmusiken, liebe Kulturfasnächtler,
Liebe Zunftkollegen mit Frauen und Kindern,

Die Fasnacht ist vorbei! Die Indianer haben ihre Wigwams abgebrochen und sind mit Ihren Stämmen weiter westwärts gezogen. Die letzten Cowboys und Cowgirls haben den Saloon verlassen, die Mustangs gesattelt und ziehen mit Ihren Viehherden weiter um frisches grünes Weideland zu suchen. Die Siedler ziehen mit ihrer Planwagenkarawane weiter und eine neue Heimat zu finden. Die Trapper und Goldsucher erhoffen sich weiter westlich Beute zu machen und Gold zu finden. Das letzte Lagerfeuer ist erloschen und sämtliches Feuerwasser wurde an der Soorser Fasnacht getrunken!

Mit riesengrosser Freude blicke ich auf den WÖUDE WÖUDE WESCHTE in Soorsi zurück. Los ging's mit dem legendären Heiniball in der Braui. Perfekt moderiert von Komitee-Chef und Mitmeister Beat Zwimpfer und mit viel Liebe zum Detail dekoriert von seinen Komitee-Kollegen. Die stimm- und stimmungsgewaltige Erica Arnold, die Guggenmusiken und natürlich die Heini-Dancers sorgten für eine sensationelle Stimmung bis in die Morgenstunden! Von den vielen kleinen und grossen "Chessler" wurden wir am Schmutzigen Donnerstag früh morgens geweckt. Dieser kleine aber feine Anlass in einem familiären Rahmen hat mit sehr gut gefallen. Ein herzliches Dankeschön an unsere drei Soorser Guggenmusiken, Guggsurruugger, Diebetörmtöibeler und Snozzi-Chöbler. Die Besuche im Alters- und Pflegeheim St. Martin, im Haus für Pflege und Betreuung Seeblick in Sursee, im Pflegeheim Feld, Oberkirch waren sehr eindrücklich und ich habe mich sehr über die vielen persönlichen Gespräche gefreut. Mit welchem Tatendrang und mit welcher Lebensfreude die Frauen und Mannen im Brändi und im AWB Sursee ans Werk gehen imponierten mir sehr! Das Narrenlaufen ist seit Jahren geprägt von einer unterhaltsamen Vielfalt. Es hat für jeden etwas dabei! Die Kulturfasnacht vom "längwiilige Friitig" entwickelt sich auf je länger je mehr zu einem Geheimtipp! Einen riesigen Dank an alle Kultur- und Familienfasnächtler. Insbesondere an Schenkastico, welche diese Kulturfasnacht mitunter ins Leben gerufen haben. Der Fasnachts-Samstag ist in fester Hand der Guggsurruugger. Das 32. Monsterkonzert war ein absolutes Highlight und ist aus dem Soorser Fasnachtskalender nicht mehr weg zu denken. Danke GGS für diesen perfekt organisierten Anlass! Über die vielen tollen, kleinen und grossen Göiggu am Schmutzigen Donnerstag anlässlich der Kinderfasnacht und am Güdis-Montag an der Familienfasnacht haben wir uns sehr gefreut. Und insbesondere über die schon legendäre Konfettischlacht. Danke an den Spatzentreff, die Diebetormtöibeler, die Snozzi-Chöbler und meine Zunft-Kollegen für die Organisation der beiden Nachmittage. Mit der Geschichte (erzählt von Heinikind Lea) des kleinen Indianer-Jungen Waputi (gespielt von Heinikind William) durften wir, die Heinifamilie, die Narrenmesse mitgestalten. Vielen herzlichen Dank an das Team rund um Claudio Tomassini für diese eindrückliche Messe und für die Gelegenheit, während der ansonst eher «lauten » Fasnacht etwas leiser zu sein und innehalten zu dürfen. Die Fasnachts-Stobete, ins Leben gerufen von Zunft-Schreiber Severin Gerber, fand dieses Jahr zum ersten Mal statt. Kleinformationen spielten im « Schweizerheim », im « Wöude » und in der Konfetti-Bar auf. Ein Anlass der Potential hat und die Unterstützung der Soorser-Fasnächtler verdient. Der Umzug mit über 50 Nummern war für mich das Highlight der diesjährigen Fasnacht. Wie viel Zeit und Arbeit in den Bau der Umzugswagen, in das Nähen der Guggenmusik-Gwändli und ins Basteln der Grende investiert wird, ist gewaltig. Für die perfekte Umzugsorganisation bedanke ich mich bei Umzugsmeister Reto Burri und seinem Team. Wehmütig aber auch dankbar, durfte ich den Böög anzünden. Unter den Klängen der Guggenmusiken aus Soorsi und den umliegenden Gemeinden ging der Böög und damit die Fasnacht 2018 in Rauch – oder besser in die ewigen Jagdgründe – auf ! Danke, Böögen-Team!

Diese Vielzahl von Anlässen wäre ohne finanzielle und materielle Unterstützung gar nicht möglich. Ein grosses Dankeschön geht darum an die vielen Sponsoren - insbesondere an die diesjährigen Plakettensponsoren, Alex & Pia Müller von der « beck konzept ag » in Buttisholz.

Im Namen der Heinifamilie 2018 bedanke ich mich von ganzem Herzen für die vielen farbenfrohen und kakofonischen Momente in der Menschen- , oder besser Göiggu-Menge. Aber auch für die ruhigeren Augenblicke, bei persönlichen Gesprächen mit betagten Menschen. Ich durfte dabei viel über alte « Bellevue »- oder « Scharfe Egge »-Zeiten erfahren, was mich ganz besonders gefreut hat.

Ich bedanke bei Ihnen, liebe Soorserinnen und Soorser. Bei Euch, liebe Fasnächtlerinnen und Fasnächtler. Bei Euch Guugern. Bei Euch Familien- und Kulturfasnächtler. Bei meinen Zunftkollegen, bei deren Frauen und Kindern. Bei meinen Freunden und insbesondere bei meiner Familie - Heinimamme Sandra und den Heinikindern Lea & William.

Glück auf Zunft Heini von Uri!
Glück auf Heinivater 2019!

Heinivater 2018
Marco Leuenberger

heinifamilie18

heiniball
DSC
seniorenfasnacht bahnhoefli
umzug soorsi
umzug willisau
umzug soorsi
laellifaescht
heiniball 16
seniorenfasnacht